www.jenakultur.de
Veranstaltungen Tickets Drucken


Sonntag - 26.03.2017 | 11:00 Uhr

7. Kammerkonzert: "Späte" Programmmusiken

Janáček, Schubert

„Späte“ Programmmusiken

Warum „spät“, warum „Programmmusik“? Beide Werke, Janáčeks „Kreutzersonate“ ebenso wie Schuberts Streichquartett Nr. 15, entstanden gegen Ende ihres Schaffens. Und beide illustrieren ein literarisch-moralisches bzw. philosophisches Thema.

Janáček ließ sich 69-jährig zu seinem in der Tat ersten Streichquartett von Tolstois Novelle „Die Kreutzersonate“ inspirieren. Diese wiederum hat die gleichnamige Violinsonate A-Dur op. 47 von Ludwig van Beethoven zum Motiv. Janáček greift das moralische Problem aus Tolstois Erzählung auf: den Ehebruch einer Frau, die aus ihrer unglücklichen Ehe auszubrechen versucht, indem sie den Avancen eines Verehrers erliegt und ihn zum Liebhaber nimmt. Anders als Tolstoi, der über seine Heldin den Stab der bürgerlichen Moral bricht, stellt sich Janáček auf ihre Seite. Seine Komposition ist ein bildhaftes wie leidenschaftliches Plädoyer für die Sehnsucht der Frau nach Freiheit und Unabhängigkeit in der Gesellschaft - eines der zentralen Themen des gealterten mährischen Komponisten.
Schuberts Streichquartett Nr. 15 in G-Dur-Quartett (D 887) entstand zwei Jahre vor seinem frühen Tod 1826 als Summe seines kompositorischen Schaffens und ist eine radikale wie trostlose Auseinandersetzung mit Leben und Tod, Mensch und Gott, illustriert mit dem ständigen Wechsel zwischen Dur und Moll. Das spieltechnisch höchst anspruchsvolle Werk wurde zunächst in den postumen Veröffentlichungen des Schubertschen Oeuvres nicht berücksichtigt. Erst 1850 kam es in vollständiger Fassung zur Uraufführung, ein Jahr später fand sich ein Verlag, der es druckte.

Das Vivamente-Quartett wurde 2010 von vier Streichern der Jenaer Philharmonie, Heidrun Wenke und Christoph Hilpert (Violine), Frederik Nitsche (Viola) und Markus Eckart (Violoncello) gegründet. Intention war es in einem festen Ensemble der Königsdisziplin der Kammermusik zu frönen und nicht zuletzt als solches musikalische wie auch spieltechnische Herausforderungen suchen und meistern zu können.

Leoš Janáček (1854 - 1928)

Streichquartett Nr.1 „Kreutzersonate“

Franz Schubert (1797 - 1828)

Streichquartett Nr. 15 G-Dur D 887

Vivamente-Quartett

Violine: Heidrun Wenke, Christoph Hilpert

Viola: Frederik Nitsche

Violoncello: Markus Eckart

Twitter
MySpace
StumbleUpon
Facebook
deli.cio.us

zurück zur Übersicht

Tickets

Ticket Infos

Der Freiverkauf beginnt am 15.08.2015.

Veranstaltungsort

Rathausdiele
Markt 1

07743 Jena

Veranstalter

Kontakt

Uta Trillhose
Tel.:03641-49 8115