Label JenaKultur

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
Jenaer Philharmonie
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Carl-Zeiß-Platz 15
07743 Jena

Generalmusikdirektor
Marc Tardue

Intendant
Daniel Kernchen

Tel. 03641 49-8101
Fax 03641 49-8105
philharmonie@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf

Reihe C

Christoph Hilpert  ©Tobias Tanzyna
Lea Birringer  ©Karolina Koprek

In den acht Freitagskonzerten wollen wir Sie zu einer musikalischen Entdeckungsreise durch die Welt der Orchestermusik einladen, in der neben bekannten Säulen des Konzertrepertoires auch schillernde Raritäten zu hören sind, wie etwa das Sinfonische Vorspiel und die 1. Sinfonie des spätromantischen Komponisten Gerhard Frommel, die Felix Mendelssohns berühmtes Violinkonzert (C8) einrahmen. Dessen monumentales Oratorium „Elias“ ist das zweite große chorsinfonische Werk, dem sich Berit Walther mit dem Philharmonischen Chor sowie Mitgliedern der Suhler Singakademie in den Freitagskonzerten (C7) widmet.
Doch bereits im 2. Freitagskonzert wird sie sich in einem großen Gemeinschaftsprojekt Jenaer Chöre mit dem „Deutschen Requiem“ von Johannes Brahms und dem „Requiem“ von Max Reger zwei außergewöhnlichen chorsinfonischen Gedächtnismusiken des Repertoires widmen (C2). Basieren doch deren Texte nicht auf der lateinischen Totenmesse, sondern bei Brahms auf Passagen des Alten und Neuen Testaments, während Reger für sein Requiem das gleichnamige Gedicht von Friedrich Hebbel heranzog.

In drei weiteren Freitagskonzerten geht die Reise nach Nordamerika (C5), wo sich Alte und Neue Welt musikalisch begegnen, nach Skandinavien (C4), das u.a. mit einem grandiosen musikalischen Sonnenaufgang erstrahlt und nach Spanien (C3), mit seinen in jeder Hinsicht schillernden Edelmännern.

Marie Jaëll war nicht nur eine der herausragenden Pianistinnen ihrer Zeit, sondern eine nicht minder originelle Komponistin, von der Liszt behauptete, sie habe „die Hände einer Künstlerin und das Gehirn eines Philosophen“. In einem imaginären „gemischten Doppel“ (C6), bei dem ihr César Franck als Freund und Lehrer zur Seite steht, trifft sie auf Dora Pejacevic, die Anfang des 20. Jahrhunderts eine ähnlich aufsehenerregende Karriere hatte, und ihren Mentor Franz Liszt.

Zu Beginn unserer musikalischen Entdeckungsreisen entführt Sie jedoch GMD Marc Tardue in das imaginierte China Gustav Mahlers, der mit seiner 1907/08 komponierten Sinfonie „Das Lied von der Erde“ einen ergreifenden Abschied vom und tröstlichen Hymnus auf das Leben schuf.

Zu allen Konzerten der Reihe C wird um 19 Uhr eine Konzerteinführung angeboten.

Konzerte der Jenaer Philharmonie

1 Treffer
Freitag 19.05.2017

C8: Entdeckungsreisen

Frommel, Mendelssohn

19 Uhr Konzerteinführung

Musik / Konzerte

Volkshaus Jena

20:00 Uhr

1 Treffer
Tickets
Eintrittskarten

Hotline +49 3641 49-8060

Veranstaltungen
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
Sie finden uns hier
Kontakt
Jenaer Philharmonie
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Carl-Zeiß-Platz 15
07743 Jena

Generalmusikdirektor
Marc Tardue

Intendant
Daniel Kernchen

Tel. 03641 49-8101
Fax 03641 49-8105
philharmonie@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf
Label JenaKultur