Label JenaKultur

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
Jenaer Philharmonie
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Carl-Zeiß-Platz 15
07743 Jena

Generalmusikdirektor des.
Simon Gaudenz

Intendantin
Dr. Juliane Wandel

Tel. 03641 49-8101
Fax 03641 49-8105
philharmonie@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf

Reihe C

Jenaer Philharmonie - Konzertreihe C - SPZ 2017-2018  ©JenaerPhilharmonie/Tobias Tanzyna
Simon Gaudenz  ©Lucian Hunziker

In den acht Freitagskonzerten wollen wir Sie dem Spielzeitmotto „Musik. Grenzenlos.“ folgend gleich zu Beginn mit Werken von Leonard Bernstein, John Alden Carpenter, George Antheil und Friedrich Gulda in deren grenzüberschreitende und faszinierende Klanglandschaften des Jazz, Swing und der Sinfonik (C1) entführen.

Im „Tanz der Dämonen“ (C2) geht es dann mit Mussorgskys originaler „Nacht auf dem kahlen Berge“, Enjott Schneiders „Dr. Jekyll & Mr. Hyde“-Konzert und der „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz unter der Leitung von Kevin Griffiths auf eine musikalische Reise in die Abgründe der menschlichen Seele, während Anna-Maria Helsing und Cristof Reiff mit den „Arktischen Visionen“ des Letten Eriks Esenvalds und der 7. Sinfonie des Finnen Einojuahanni Rautavaaras auf eine musikalische Reise in die „Unbekannten Breiten“ des Nordens (C3) einladen.

Geographisch und atmosphärisch in südlichere Zonen geht es dagegen im „Traum von Orient“ (C6) mit Ulvi Cemal Erkins „Köçekçe“-Suite, Nikolai Rimsky-Korsakows „Scheherazade” und Fazil Says Violinkonzert „1001 Nächte im Harem“ mit Marius Sima als Solisten sowie im „Traum von Arkadien“ (C8) mit Maurice Ravels kompletter Musik zu „Daphnis und Chloé”.

Noch vor der Zeitreise ins mythische Arkadien geht es in den Freitagskonzerten der Jenaer Philharmonie mit Humperdincks „Hänsel und Gretel” (C5) in den märchenhaften deutschen Wald. Neben dieser konzertanten Oper steht noch ein weiteres ursprünglich musiktheatralisches Werk auf dem Konzertplan des Orchesters, in dem zwar ebenfalls eine Hexe vorkommt, doch geht es in Arthur Honeggers „König David” weniger um verirrte und zu Lebkuchen verzauberte Kinder als vielmehr um „Biblische Leidenschaften“ (C4), die auch im Alten Testament zutiefst menschliche sind.

Nach diesen beiden konzertanten Opern widmet sich schließlich Simonz Gaudenz in seinem vierten Konzert als designierter GMD der Jenaer Philharmonie mit ‘Konzertanter Sinfonik’ (C7). Geht es doch in Prokofjews „Symphonie classique“, Respighis „Il tramonto” (Der Sonnenaufgang) für Mezzosopran und Streichorchster sowie Strawinskys „Dumbarton Oaks“ und Ligetis „Concert Românesc“ in des Lateinischen concertare und Italienischen conserto ureigenster Bedeutung um das miteinander zusammenkommende Wetteifern.

Konzerte der Jenaer Philharmonie

2 Treffer
Freitag 15.06.2018

C7: Konzertante Sinfonik

Als Konzertante Sinfonik werden in der Stadtkirche Werke von Sergej Prokofjew, Ottorino Respighi, Igor Strawinsky und György Ligeti zu hören sein.

Musik / Konzerte

Stadtkirche "St. Michael"

20:00 Uhr

Freitag 06.07.2018

C8: Der Traum von Arkadien

Hören Sie Maurice Ravels Ballettmusik in einem Akt und drei Teilen, die (Liebes-)Geschichte der Findelkinder "Daphnis und Chloé".

Musik / Konzerte

Stadtkirche "St. Michael"

20:00 Uhr

2 Treffer
Tickets
Eintrittskarten

Hotline +49 3641 49-8060

Veranstaltungen
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
Sie finden uns hier
Kontakt
Jenaer Philharmonie
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Carl-Zeiß-Platz 15
07743 Jena

Generalmusikdirektor des.
Simon Gaudenz

Intendantin
Dr. Juliane Wandel

Tel. 03641 49-8101
Fax 03641 49-8105
philharmonie@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf
Label JenaKultur