· Verschiedene Orte im Stadtgebiet

 
 
Sonntag 08.11.2020 11:00 - 14:00 Uhr

Verschiedene Orte im Stadtgebiet

Zurück

DER KLANG VON JENA № 1
»Die Stille hören« – Vormittagsprogramm

Anstiftungen zum Hören, Denken und Spielen

An verschiedenen Orten im Jenaer Stadtgebiet bieten an diesem Sonntagvormittag Vorträge mit Live-Musik und diverse Workshops unterschiedliche Zugänge zur Thematik des Wochenendes. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden dazu angeregt, beim Hören und Nachdenken, kreativen Arbeiten, Spielen oder Meditieren neue Perspektiven auf die Stille zu gewinnen.

Vorträge mit Live-Musik

»There is no such thing as silence – John Cage«

Referent: Prof. Dr. Rainer O. Neugebauer
Mitwirkende: Schüler*innen der Musik- und Kunstschule Jena
Tariku Krause, Klavier / Elsa Johanna Staemmler, Klavier / Maya Waterstradt, Harfe / Dorothea Gläßer, Gesang

Zeit: 11:00 - 12:00 Uhr
Ort: Rathausdiele, Markt 1
Teilnehmer*innen: max. 35 Personen (keine Anmeldung erforderlich)

Die Abwesenheit von beabsichtigten Klängen: verschwiegener Allklang, klangvolle Stille, lautlose Spannung, die zu reißen droht. Stille zu komponieren klingt paradox, das Nichts zu erfahren erscheint unmöglich, John Cage hat es versucht. Gegen den Zeitgeist, den „Sinn“ der Welt wie sie ist und gegen die allgegenwärtige Kommunikation hilft manchmal nur Schweigen, auch wenn es uns sehr schwer fällt, Sinn-losigkeit auszuhalten.

Der Vortrag von Rainer O. Neugebauer wird unterstrichen, untermalt, vertieft und vielleicht auch hinterfragt mit Schülerbeiträgen der Musik- und Kunstschule Jena, die uns den Umgang mit Stille, Ruhe und Konzentration verschiedener Komponisten erlebbar machen.

Rainer O. Neugebauer ist Historiker und Pädagoge, emeritierter Professor für Sozialwissenschaften, musikalischer Dilettant, skeptischer Agnostiker, Kuratoriumsvorsitzender der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt und u. a. mitverantwortlich für die Berechnung der Klangwechsel.

»Die Stille klopft an seine Seele – Beethovens Weg in die Taubheit«

Referent: Prof. Dr. med. Orlando Guntinas-Lichius
Mitwirkende: tauber quartett
Johannes Tauber, Violine / Lydia Hug, Violine / Christian Götz, Viola / Alexander Wegelin, Violoncello

Zeit: 12:00 - 13:00 Uhr
Ort: Rathausdiele, Markt 1
Teilnehmer*innen: max. 35 Personen (keine Anmeldung erforderlich)

Ludwig van Beethoven wurde als junger Mann schwerhörig und war noch vor dem 50. Lebensjahr taub. Er hat selbst vielfach schriftlich festgehalten, wie sehr er unter der Krankheit litt und sich isoliert dadurch fühlte. Umso mehr imponieren seine Energie und Schaffenskraft; viele seiner Werke vollendete er erst nach der Ertaubung.

Orlando Guntinas-Lichius, Leiter der HNO-Klinik am Uniklinikum Jena, gibt uns einen wissenschaftlichen Einblick in den Krankheitsverlauf von Beethovens Schwerhörigkeit bis zur Taubheit und zeigt auf, wie man heute – 250 Jahre nach Beethovens Geburt – mit dieser Krankheit umgeht.

Begleitet wird er dabei vom 2014 gegründeten tauber quartett. Im Beethovenjahr haben sich die vier Musiker*innen der Jenaer Philharmonie an die Streichquartette Beethovens gewagt und führen diese erfolgreich zyklisch auf. Ausgewählte Stellen und Sätze aus Beethovens Quartetten werden die Ausführungen unterstreichen, vertiefen und begleiten. Wir dürfen auf eine ausgesprochen interessante und kurzweilige Stunde gespannt sein.

Workshops

Anstiftung zum Erzählen für Grundschulkinder

»Da war Ruhe!«
Leitung: Antje Horn

Zeit: 11:00 - 13:00 Uhr
Ort: Volkshaus/Oberlichtsaal, Carl-Zeiß-Platz 15
Teilnehmer*innen: max. 10 Personen (Anmeldung erforderlich)

Habt ihr schon einmal in die Dunkelheit gelauscht oder am Bauch eurer Eltern gehorcht? Ist es dort still? Nein! Dies musste auch die kleine Maus feststellen. Immer wieder wird ihre Nachtruhe empfindlich gestört und sie findet keinen Schlaf. Die Maus bittet den Igel um Rat. Freund Igel hat gute Ideen. Ob diese wohl hilfreich sind? Antje Horn erzählt von der Suche der Maus nach Ruhe und Frieden. Danach bauen die Kinder gemeinsam ein Schattentheater und erzählen selbst die gehörte Geschichte.

Anstiftung zum Theaterspielen für Jugendliche und Erwachsene

»Live-Hör-Spiel«
Leitung: Erik Studte

Zeit: 11:00 - 13:00 Uhr
Ort: Ehemalige Augenklinik/Kammermusiksaal, Carl-Zeiß-Platz 10
Teilnehmer*innen: max. 7 Personen (Anmeldung erforderlich)

Eine kurze Geschichte oder eine Szene sind der Ausgangspunkt des Workshops. Aus dieser werden wir live ein Hör-Spiel entstehen lassen. Nicht nur die Figuren werden wir zum Leben erwecken, sondern auch die dazugehörige Geräuschkulisse. Mit welchen Alltagsgegenständen lassen sich welche Geräusche und Töne erzeugen? Wie gelingt es, Stille hörbar werden zu lassen? Wie entstehen Figuren auf der Bühne und im Hörspiel? Eine Tonaufnahme entsteht am Ende des Workshops, der als ein Spiel für Ohren und Augen auf der Grenze zwischen Theater und Hörspiel konzipiert ist.

Anstiftung zum Hören für Jugendliche und Erwachsene

»Fieldrecording – Klänge, Geräusche und Stille der Stadt«
Leitung: Kay Kalytta

Zeit: 11:00 - 13:00 Uhr
Ort: Ehemalige Augenklinik/Chorraum, Carl-Zeiß-Platz 10
Teilnehmer*innen: max. 5 Personen (Anmeldung erforderlich)

Beginnend mit dem Element Wasser (der Leutra) tasten wir uns hörend, aufnehmend durch Straßen und Orte der Stadt und erkunden so mit anderen Ohren die Klänge, Geräusche aber auch die Räume der Stille in Jena. Im Anschluss des Spazierganges verbinden wir unterschiedlich Aufgenommenes zu einem Sounddesign-Stück, in dem sich das Erlebte und Gehörte widerspiegelt.

Anstiftung zur Meditation für Erwachsene

»Stille-Übungen«
Organisation: Pfarrer Dr. Matthias Rost

Zeiten:
11:00 - 12:00 Uhr
Astrid Seibt: Eine Kostprobe QiGong

12:00 - 13:00 Uhr
Schwester Christine Romanow: Christliche Meditation. Kurze Einführung, Impuls in die Stille, Schweigen, kurzer Bibeltext, Musik, Segen und Austausch

13:00 - 14:00 Uhr
Ronald Jost: Einführung, Sitzmeditation (Vipassana Tradition) und Gehmeditation, Erfahrungen und Zeit für Fragen

Ort: Orientierung Jena/Beratungsraum, Wagnergasse 24
Teilnehmer*innen: max. je 8 Personen (Anmeldung erforderlich)

Die Meditation ist für viele Religionen und unterschiedliche spirituelle Traditionen eine Möglichkeit, sich dem Göttlichen, dem Übersinnlichen und Unfassbaren zu öffnen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. In drei unterschiedlichen Workshops von jeweils einer Stunde Dauer haben Sie die Möglichkeit, einen ersten Zugang zum Umgang mit Stille, Ruhe und Konzentration zu bekommen.

Eine Veranstaltung der Orientierung Jena – Eine Einrichtung der Missionarinnen Christi

Anstiftung zum Malen für Jugendliche und Erwachsene

»Künstlerische Improvisation«
Leitung: Mandy Strecker

Zeiten: 11:00 - 11:30 Uhr / 11:30 - 12:00 Uhr / 12:00 - 12:30 Uhr / 12:30 - 13:00 Uhr / 13:00 - 13:30 Uhr / 13:30 - 14:00 Uhr
Ort: Museumswerkstatt der Städtischen Museen Jena, Kunstsammlung Jena, Saalstraße 23
Teilnehmer*innen: max. je 3 Personen (Anmeldung erforderlich)

Basierend auf Zitaten zum Thema Stille und begrenzt durch ein endliches Zeitfenster und eine kleine Auswahl an Materialien öffnet die Kunstsammlung Jena unendliche Kreativräume und lädt ein, zum Thema Stille künstlerisch zu improvisieren. Die entstehenden Arbeiten bilden unmittelbar eine Ausstellung, die an den Schaufenstern der neuen Museumswerkstatt in der Saalstraße während des Workshops wachsen wird. Angeboten werden mehrere 30 minütige Impulsworkshops.

Eine Veranstaltung der Kunstsammlung Jena, Städtische Museen Jena – Eine Einrichtung von JenaKultur

Eintritt kostenfrei

Workshop-Anmeldung

Die Anzahl der Teilnehmer*innen an den Workshops ist begrenzt. Wir bitten daher um rechtzeitige Anmeldung über unser Online-Formular. Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Anmeldung sowie zur Datenerfassung im Rahmen der Infektiononsschutzmaßnahmen verwendet. Nach der Anmeldung erhalten Sie von der Jenaer Philharmonie nähere Informationen per E-Mail.

Bitte füllen Sie die mit * markierten Pflichtfelder aus.

Zurück