· Volkshaus

 
 
Sonntag 17.11.2019 11:00 Uhr

Volkshaus

Zurück

DER KLANG VON JENA
»König Ubu« – Politik, Verantwortung & Kunst

Darf man über einen König lachen, oder sollte man Angst vor ihm haben? Wie kann man mit Musik etwas sagen, das der König nicht sofort versteht, was er sich aber zu Herzen nehmen sollte?

DER KLANG VON JENA geht an diesem Tag sowohl spielerisch als auch sehr ernsthaft in Workshops und Aktionen der Frage auf den Grund, welches Verhältnis die Musik zum Thema Verantwortung in einer Gesellschaft hat. Was können wir mit Musik ausdrücken,
wenn wir nicht mehr reden können, und welche Rolle nimmt die Kunst im Kampf um die politische Wahrheit ein? Kann man mit Musik ein Geheimnis erzählen oder bewahren? Kann man seinen Eltern mit einem Instrument widersprechen, und was passiert, wenn ein künstlerischer Einspruch auf institutionellen Widerstand stößt?

Stargast in DER KLANG VON JENA „König Ubu“ ist der Kabarettist Max Uthoff, bekannt als Gastgeber der ZDF-Sendung „Die Anstalt“. Neben einem Solo-Programm wird er im Sonntagskonzert die „Tafelmusiken des Königs Ubu“, im Original „Musique pour les soupers du Roi Ubu. Ballet noir für Orchester und Combo“ von Bernd Alois Zimmermann, zu einem politischen Feuerwerk entzünden. Zimmermann, der mit seiner hochpolitischen Oper „Die Soldaten“ das vielleicht bedeutendste deutsche Musiktheater-Werk nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen hat, fordert in seiner Partitur ausdrücklich dazu auf, tagesaktuelle, politische Zwischentexte in das Werk einzufügen.

Im Sinfoniekonzert reisen wir mit Schostakowitschs „Moskau, Tscherjomuschki“ direkt in die Welt des sozialistischen Realismus. Schostakowitsch erschafft ein seltsam utopisches Gegenidyll zu seinem entsagungsreichen, persönlichen Leben in der UdSSR, in dem er sich immer mit einem Bein im Gulag fühlen musste.

Der genaue Programmablauf erscheint in Kürze auf dieser Seite.

Tickets

Den gesamten KLANG VON JENA (Tagesveranstaltungen und Sonntagskonzert) erleben Sie mit dem Kombiticket.

Die Tageskarte berechtigt Sie zum Besuch der Tagesveranstaltungen zwischen 11 Uhr und 17 Uhr.

Wenn Sie nur das Sonntagskonzert um 17 Uhr hören möchten, können Sie ein gesondertes Ticket erwerben.

Max Uthoff, Foto: Michel Neumeister
Max Uthoff, Foto: Michel Neumeister

Zurück