· Volkshaus/Ernst-Abbe-Saal

  Samstag 13.11.2021 20:00 Uhr

Volkshaus/Ernst-Abbe-Saal

Zurück

Philharmonie trifft Pop • AUSVERKAUFT •

Zum wiederholten Male trifft die Jenaer Philharmonie für ein gemeinsames Konzert auf einen anderen namhaften Jenaer Klangkörper: Der Psycho-Chor der FSU Jena bringt regelmäßig moderne A-cappella-Literatur in großen Konzerten zur Aufführung und hat sich seit seiner Gründung 2011 fest in der deutschen Chorlandschaft etabliert. Während das junge Vokalensemble zunächst mit A-cappella-Arrangements populärer Songs wie Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“ oder Billie Eilishs „No Time To Die“ aufwartet, zeigt sich die Jenaer Philharmonie mit Ausschnitten aus Astor Piazzollas „Las Cuatro Estaciones Porteñas“ erneut als Liebhaberin argentinischer Tangomusik. Schließlich finden beide Klangkörper zusammen und präsentieren eigens für das Konzert arrangierte Songs, darunter solche Megahits wie Rammsteins „Engel“ oder Lady Gagas „Pokerface“.

Programm

Musik von Billie Eilish, Sting, Metallica, Nirvana u. a. im Arrangement für Chor a cappella

Astor Piazzolla:
„Las Cuatro Estaciones Porteñas“
(Arr. für Violine und Streichorchester von Leonid Desjatnikow),
daraus: 4. „Verano Porteño“, 2. „Invierno Porteño“, 3. „Primavera Porteña“

Christopher Tin:
„Baba Yetu“ für Tenor, Chor und Orchester

Musik von Lady Gaga, ONAIR, Rammstein und Maybebop im Arrangement für Chor und Orchester

Mitwirkende

Rosa Donata Milton, Violine und Leitung
Psycho-Chor der FSU Jena
Jenaer Philharmonie
Maximilian Lörzer, Leitung

Psycho-Chor der FSU Jena, Foto: Lennart Riedlinger
Psycho-Chor der FSU Jena, Foto: Lennart Riedlinger

Zurück