Das High­light der Spiel­zeit 2023.2024 steht kurz bevor: Die Jenaer Phil­har­mo­nie feiert das 90-jäh­ri­ge Beste­hen ihres Orches­ters mit einem Jubi­läums­kon­zert, bei dem Gus­tav Mah­lers gigan­ti­sche 8. Sin­fo­nie in Es-Dur im Rah­men des Mah­ler-Scar­taz­zini-Zyk­lus erklin­gen wird. Die erst­ma­lige Auf­füh­rung der soge­nann­ten „Sin­fonie der Tau­send“ am Sitz des Orches­ters in Jena mar­kiert gleich­sam einen Höhe­punkt in der gro­ßen, kon­ti­nu­ier­li­chen qua­li­ta­ti­ven Ent­wick­lung des Klang­kör­pers bis heute. Auch kann der Bei­trag der drei Chöre der Jenaer Phil­har­mo­nie für das reiche Reper­toire der Kon­zert­pro­gramme nicht spek­ta­ku­lä­rer gefei­ert wer­den, als mit der Auf­füh­rung von Mah­lers Monu­men­tal­werk, die für sie ein ech­tes Sän­ger­fest dar­stellt. Allein schon wegen der über 400 Mit­wir­ken­den – in Koope­ra­tion mit der Robert-Schu­mann-Phil­har­mo­nie Chem­nitz und gemein­sam mit wei­te­ren Chö­ren und Gesangs­solis­t*in­nen – lädt die Jenaer Phil­har­mo­nie nicht ins Volks­haus, son­dern in die Spar­kas­sen-Arena Jena ein, die für die­sen Abend mit hohem tech­ni­schen Auf­wand in einen klas­si­schen Kon­zert­saal ver­wan­delt wird und rund 1.500 Gäs­ten die Mög­lich­keit gibt, das Jubi­läum mit­zu­fei­ern. Wir freuen uns auf viele Geburts­tags­gäste – fei­ern Sie mit uns!


In einem Bei­trag für den Jena­Kultur-Blog gibt Regis­seur, Dra­ma­turg und Autor Michael Diss­meier einen Ein­blick in die 90-jäh­rige Ge­schich­te des Orches­ters.

Für einen wei­te­ren Bei­trag sprach Eva Maria Liegl mit GMD Simon Gau­denz über „sein“ Orches­ter und das Pro­gramm des Jubi­läums­kon­zerts.

Zurück