Maximilian Hornung, Foto: Marco Borggreve
Maximilian Hornung, Foto: Marco Borggreve

Der Violoncellist Maximilian Hornung wird in der kommenden Saison in mehreren Konzerten in Jena zu Gast sein und seine künstlerische Vielseitigkeit präsentieren, sowohl als Solist als auch in Kammerkonzerten und Play-Conduct-Projekten.

Mit bestechender Musikalität erobert Maximilian Hornung die internationalen Konzertpodien. Als Solist konzertiert er mit renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Orchestre National de France und den Wiener Symphonikern unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Esa-Pekka Salonen und Bernard Haitink. Zu seinen Kammermusik-Partner*innen zählen zum Beispiel Anne-Sophie Mutter, Antje Weithaas, Hélène Grimaud, Lisa Batiashvili und Jörg Widmann. Er musizierte gemeinsam mit dem Arcanto Quartett und dem Cuarteto Casals und wird regelmäßig von zahlreichen Festivals eingeladen, darunter die Salzburger Festspiele, Schleswig-Holstein, Rheingau, Luzern und Hong Kong.

1986 in Augsburg geboren, erhielt Hornung mit acht Jahren seinen ersten Cello-Unterricht. Nachdem er 2005 als Sieger des Deutschen Musikwettbewerbs hervortrat, gewann er 2007 als Cellist des Tecchler Trios den ersten Preis beim ARD-Musikwettbewerb. Im Alter von nur 23 Jahren wurde er erster Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Diese Position hatte er bis 2013 inne. ​

Zurück