Maximilian Hornung, Foto: Marco Borggreve
Maximilian Hornung, Foto: Marco Borggreve

Zum Abschluss seiner Residenz in der Spielzeit 2020.2021 kann das Publikum ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung noch einmal gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie unter der musikalischen Leitung von General­musik­direktor Simon Gaudenz erleben.

Zusammen mit JenaTV wurde Anfang Mai ein Konzert im Volkshaus Jena aufgezeichnet, das nun am Samstag, 5. Juni, um 20:00 Uhr bei JenaTV und im JenaTV-Livestream ausgestrahlt wird.

Weitere Sendetermine:
Sonntag, 6. Juni, 10:00 Uhr
Sonntag, 6. Juni, 14:00 Uhr

Eröffnet wird das Konzert von den Blechbläsern der Jenaer Philharmonie mit Robert Schumanns „Vier doppelchörigen Gesängen“ op. 141 in einem Arrangement für Blechbläserseptett.

Cellist Maximilian Hornung spielt und leitet Antonín Dvořáks Serenade d-Moll für Blasinstrumente, Violoncello und Kontrabass op. 44, die der Komponist 1878, angeregt von einer bei einem Wien-Aufenthalt gehörten Bläserserenade Mozarts, in nur 14 Tagen schrieb und in der an vielen Stellen Elemente und Stilmerkmale aus der tschechischen Volksmusik zu hören sind.

Als Solist ist Hornung anschließend in Mieczysław Weinbergs Concertino für Violoncello und Streichorchester op. 43bis aus dem Jahr 1948 sowie in Leó Weiners Romanze für Violoncello, Harfe und Streichorchester op. 29 aus dem Jahr 1949 zu hören. Mieczysław Weinberg wurde erst in den letzten Jahren von der klassischen Musikwelt wiederentdeckt, genauso wie sein im Konzert zu hörendes Concertino.

Zum Abschluss des Konzerts stehen die „Rumänischen Volkstänze“ von Béla Bartók in einem Arrangement für Streichorchester auf dem Programm. 1909 entdeckte Bartók in Siebenbürgen die Musiktradition Rumäniens, in der das ursprüngliche Musizieren noch sehr lebendig war und die ihn zu mehreren eigenen Kompositionen anregte, darunter die direkt auf Tanzmelodien basierenden „Rumänischen Volkstänze“.

Programm und Mitwirkende

Robert Schumann (1810-1856):
Vier doppelchörige Gesänge op. 141 (1849)
(Arr. für Blechbläserseptett von Robert Cox)

1. „An die Sterne“
2. „Ungewisses Licht“
3. „Zuversicht“
4. „Talismane“

Trompete: Steffen Naumann, Alexander Suchlich, Viktor Spáth, Posaune: Martin Zuckschwerdt, Carl-Philipp Kaptain, Douglas Murdoch, Tuba: Bruno Osinski
Simon Gaudenz, Leitung

Antonín Dvořák (1841-1904):
Serenade d-Moll für Blasinstrumente, Violoncello und Kontrabass op. 44 (1878)

1. Moderato, quasi marcia
2. Minuetto. Tempo di minuetto – Trio. Presto
3. Andante con moto
4. Finale. Allegro molto

Oboe: Gunter Sieberth, Andrea Abé, Klarinette: Christof Reiff, Vincent Nitsche, Fagott: Manfred Baumgärtner, Matthias Schottstädt, Hedwig Dworazik, Horn: Anna Magdalena Euen, Eberhard Sykora, Hsin-Ju Lee, Kontrabass: Christoph Staemmler
Violoncello und Leitung: ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung

Mieczysław Weinberg (1919-1996):
Concertino für Violoncello und Streichorchester op. 43bis (1948)

1. Adagio
2. Moderato espressivo
3. Allegro vivace
4. Adagio

ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung, Violoncello solo
Violine 1: Katharina-Viktoria Georgiev, Antje Bernewitz, Felix Unger, Svetoslav Kitanov, Olga Jemeljanowa, Violine 2: Johannes Tauber, Gudrun Plötner, Christoph Hilpert, Viola: Thomas Cutik, Philine Blachny, Violoncello: Henriette Lätsch, Mariya Bobrovnikova, Kontrabass: Ralf Noack
Simon Gaudenz, Leitung

Leó Weiner (1885-1960):
Romanze für Violoncello, Harfe und Streichorchester op. 29 (1949)

ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung, Violoncello solo
Violine 1: Rosa Donata Milton, Gabriele Kersten, Annette Williams, Bettina Wappler, Jeannina Gutiérrez de Sommer, Violine 2: Solveig Mathe, Martin Herz, Weronika Tadzik, Verena Ochanine, Viola: Christian Götz, Monika Steinhöfel, Anne Schuster, Violoncello: Alma-Sophie Starke, Bernd Hammrich, Kontrabass: Przemysław Bobrowski, Harfe: Judith Renard
Simon Gaudenz, Leitung

Béla Bartók (1881-1945):
Román népi táncok (Rumänische Volkstänze) (1915, orch. 1917)
(Arr. für Streichorchester von Arthur Willner, 1937)

1. Joc cu bâtă (Stabtanz). Allegro moderato
2. Brâul (Rundtanz). Allegro
3. Pe loc (Stampftanz). Moderato
4. Buciumeana (Tanz der Butschumer). Moderato
5. Poarg
ă românească (Rumänische Polka). Allegro
6. M
ărunţel (Schnelltanz). Allegro
7. M
ărunţel (Schnelltanz). Allegro vivace

Violine 1: Rosa Donata Milton, Gabriele Kersten, Annette Williams, Bettina Wappler, Jeannina Gutiérrez de Sommer, Violine 2: Solveig Mathe, Martin Herz, Weronika Tadzik, Verena Ochanine, Viola: Christian Götz, Monika Steinhöfel, Anne Schuster, Violoncello: Alma-Sophie Starke, Bernd Hammrich, Kontrabass: Przemysław Bobrowski
Simon Gaudenz, Leitung

Zurück