Die Theater und Konzerthäuser im Reiseland Thüringen rücken nun noch enger zusammen und stärken die kulturelle Vielfalt des Freistaates durch eine prägende Kooperation. In einem gemeinsam produzierten Imagefilm zeigen die 12 Thüringer Theater und Orchester mit Unterstützung der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) in bislang einzigartiger Weise ihre Sparten, Besonderheiten und kulturellen Angebote.

Die TTG bewirbt mit dem Film sowie mit einer neuen Website die reichhaltige Theater- und Orchesterlandschaft Thüringens. Auf www.thueringen-entdecken.de/unsere-theater ist die Ode an die Thüringer Theater und Orchester ab 10. November zu sehen. In dem gemeinsam produzierten Film, der auch über alle Onlinekanäle der mitwirkenden Theater und Orchester ausgespielt wird, sind deren Künstler*innen vor und hinter der Bühne zu sehen. Musikalisches Zentrum des Films ist Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“, eines der bekanntesten klassischen Werke weltweit, das wie kein anderes Stück für Gemeinschaft und Optimismus steht. Eingespielt wurde das Werk von der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter der Leitung von Markus Huber sowie den Solist*innen und den Opernchören des Deutschen Nationaltheaters Weimar und des Theaters Erfurt.

Intention der Kooperation ist, die kulturelle Vielfalt Thüringens bekannter zu machen sowie Themen wie Gemeinschaft, Solidarität und partnerschaftliches Handeln in den Mittelpunkt zu rücken. Entstanden ist die Idee der Kooperation zwischen Tourismus und Theater/Orchester während des letzten coronabedingten Lockdowns. „Die Theaterlandschaft nährt Thüringens Kulturreichtum und stärkt damit auch das touristische Profil unseres Reiselandes“ sagt Dr. Franz Hofmann, Geschäftsführer der TTG. „Thüringen-Reisende treffen alle 30 Kilometer auf ein hervorragendes Theater. Diese Besonderheit konnten wir mit der Kooperation und dem nun entstandenen Film erstmals auch touristisch sichtbar machen“, so Hofmann weiter. „Nachdem sowohl im Tourismus als auch in der Kulturbranche absoluter Stillstand herrschte, war es uns ein Bedürfnis, gemeinsam mit einer starken Botschaft aufzutreten.“, führt Marlies Reich, Marketingleiterin am Theater Erfurt, aus.

Initiiert wurde die Aktion vom Theater Erfurt unter Mitwirkung weiterer neun Thüringer Theater und zwei Orchester: das Theater Altenburg Gera, das Landestheater Eisenach, das Theater Waidspeicher Erfurt, das Theaterhaus Jena, das Staatstheater Meiningen, das Theater Nordhausen, das Thüringer Landestheater Rudolstadt, das Deutsche Nationaltheater Weimar, die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und die Jenaer Philharmonie.

„Mit diesem Filmprojekt wird der Zusammenhalt der Thüringer Theater und Orchester sichtbar.“, so die Orchesterdirektorin der Jenaer Philharmonie, Ina Holthaus. „Die Corona-Pandemie hat die Kultur- und Veranstaltungsbranche hart getroffen. Wir sind sehr froh darüber, dass die Häuser wieder für gemeinsame Konzert- und Theatererlebnisse offen stehen und wollen unser Publikum einladen, die kulturelle Vielfalt Thüringens zu erleben.“

Zurück