Workshops

Die Workshops beginnen jeweils um 14:00 Uhr und münden in eine gemeinsame Präsentation um 16:15 Uhr im Schaeffersaal.
Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt.  Anmeldungen sind noch bis 14:00 Uhr am Infostand im Foyer möglich.
Alle WorkshopteilnehmerInnen treffen sich dort um 14:00 Uhr und werden von den WorkshopleiterInnen in Empfang genommen.

Folgende Workshops werden angeboten

»Kinder-Erzähl-Werkstatt« mit Antje Horn

Hattest du schon einmal ein Déjà-vu? Also das Gefühl, eine Situation schon einmal genau so erlebt zu haben, obwohl du weißt, dass es nicht so ist? Ein Ort kommt dir merkwürdig vertraut vor, obwohl du noch niemals dort warst? Du erkennst Personen, welchen du noch nie zuvor begegnet bist?
Hierzu lassen sich ganz wunderbare Geschichten erfinden und erzählen. Der Beruf des Geschichtenerzählers ist uralt. Man kann ihn erlernen! Gemeinsam erfinden wir die Geschichte eines Déjà-vus und erzählen sie dann dem Publikum.
Ihr werdet Spaß haben und über euch selbst staunen.

Seit einigen Jahren verzaubert Antje Horn mit der uralten Kunst des Geschichtenerzählens. Sie lehrt ihre Zuhörer ganz nebenher, dass sie still sitzen und lauschen können, wenn von anderen Menschen, anderen Kulturen in ganz neuen Zusammenhängen und aus nicht gekannten Perspektiven erzählt wird.
Antje Horn absolvierte u. a. Ausbildungen in den Fächern „Künstlerisches Erzählen“ und „Storytelling in Art and Education“ an der Universität der Künste in Berlin. Heute ist sie als Erzählerin in ganz Deutschland unterwegs. Zudem ist sie Initiatorin und Leiterin des ersten internationalen Erzählkunstfestivals „Narrare“, engagiert sich ehrenamtlich bei „Erzähler ohne Grenzen/Tellers without Borders“ und ist Vorstandsmitglied bei Lesezeichen e.V. Jena. „So trägt sie ohne alle Übertreibung zum besseren Verstehen zwischen Menschen bei ...“

www.antje-horn-erzaehlt.de

Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahre, Erwachsene | Bitte bei der Anmeldung unter „Anmerkungen“ das Alter angeben

Bitte mitbringen: Neugier und Lust am Erzählen

Ort: Volkshaus, Raum 10

»Kreatives Schreiben – Geschichten zum Thema Déjà-vu« mit Annette Müller

Fast jeder dürfte es schon erlebt haben: Das Gefühl des bekannten Unbekannten; schon einmal gewesen zu sein, wo man nie war, schon etwas gehört zu haben, was man nicht gehört haben kann. Diesem Thema des Déjà-vu widmet sich der zweistündige Workshop mit dem Ziel, ein kleines literarisches Erzeugnis hervorzubringen. Alle sind herzlich dazu eingeladen, sich schöpferisch zu diesem Thema zu äußern. Mit Hilfe kreativer Methoden soll das Schreiben angeregt und motiviert werden. Am Ende sollen die individuellen Werke gesammelt, präsentiert und möglicherweise veröffentlicht werden.

Annette Müller ist die Leiterin der Schulbibliothek und des Selbstlernzentrums des Christlichen Gymnasiums Jena. Seit vielen Jahren organisiert sie in Zusammenarbeit mit Lesezeichen e. V. Jena die AG Junge Autoren und hat mit den jungen SchriftstellerInnen 2014 die Anthologie „Im Herzen der Anderen“ unsterblich herausgegeben.
Bei dem Workshop wird Annette Müller von den Studenten der Germanistik Hansjoachim Andres und Johannes Deja unterstützt. (Leider konnte eine Frau oder ein Herr Vu nicht organisiert werden …)

Zielgruppe: Kinder ab 10 Jahre

Bitte mitbringen: Neugier und Lust am Schreiben sowie Schreibzeug

Ort: Volkshaus, Raum 11

»›Das kenn’ ich doch?‹ – Ein Musikworkshop zum Thema Déjà-vu«

Im Workshop wird spielerisch die Frage gestellt, was ein musikalisches Déjà-vu eigentlich sein könnte. So einfach ist die Sache nicht, aber es muss etwas mit Wiedererkennen bzw. Wiederhören zu tun haben. Das Wiederholen und Verfremden von kleinen Motiven ist der Ausgangspunkt für verschiedene Improvisationsspiele, die einen kreativen Zugang zur Musik ermöglichen, die im großen Sinfoniekonzert am Nachmittag erklingen wird. In dem Workshop geht es um den Spaß gemeinsamen Musizierens und ganz konkret um den Auftrag ein ca. fünfminütigen Musikstück für die abschließende Präsentation zu entwickeln.

Der Workshop wird geleitet von Mirjam Widmann, Julia Pasquay, Anna Lochner, Miriam Horn, Paul Kohlmann, Anna Grünhardt, Maximilian Tischer, Cornelius Ubl und Ingo Lößer. Allesamt sind Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und besuchen derzeit das Seminar Musikvermittlung von Dr. Philipp Schäffler. Mit großer Freude und Engagement haben sie den Workshop vorbereitet und sind sehr gespannt, ob sich so etwas wie musikalisches Déjà-vu Erlebnis einstellen wird.

Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahre, Jugendliche, Erwachsene, Senioren. Kurz: Jeder darf und kann hier mitmachen und ist herzlich eingeladen.

Bitte mitbringen: Neugier und Lust am Musizieren und Experimentieren. Instrumente sind herzlich willkommen, aber keine Voraussetzung für eine Teilnahme.

Ort: Volkshaus, Kleiner Saal