Workshops

Die Workshops beginnen jeweils im Anschluss an die Eröffnung und münden in eine gemeinsame Präsentation um 15.00 Uhr. Die Mittagspause wird individuell mit den Workshopleitern abgesprochen. Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt. Aus diesem Grund wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen.

Folgende Workshops werden angeboten

Kinder-Erzähl-Werkstatt

Der Beruf des Geschichtenerzählers ist uralt. Man kann ihn erlernen! Gemeinsam erfinden wir eine Geschichte und erzählen sie dann dem Publikum. Ihr werdet Spaß haben und über Euch selbst staunen.

"Seit einigen Jahren verzaubert Antje Horn mit der uralten Kunst des Geschichtenerzählens. Sie lehrt ihre Zuhörer ganz nebenher, dass sie still sitzen und lauschen können, wenn von anderen Menschen, anderen Kulturen in ganz neuen Zusammenhängen und aus nicht gekannten Perspektiven erzählt wird.“
Antje Horn absolvierte u.a. Ausbildungen in den Fächern „Künstlerisches Erzählen“ und „Storytelling in Art and Education“. Heute ist sie als Erzählerin in ganz Deutschland unterwegs und tritt auf internationalen Festivals auf. Zudem ist sie Initiatorin und Leiterin des ersten internationalen Erzählkunstfestivals „Narrare“, engagiert sich ehrenamtlich bei „Erzähler ohne Grenzen/Tellers without Borders“ und ist Vorstandsmitglied bei Lesezeichen e.V. Jena.
„So trägt sie ohne alle Übertreibung zum besseren Verstehen zwischen Menschen bei..."

Zielgruppe:
Kinder von 6 bis 10 Jahren

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung, Getränke

Das Notenboot. Eine musikalische Abenteuerreise

Mit dem Notenboot auf musikalische Seefahrt zu gehen, das ist eine phantastische Abenteuerreise mit Ohrwurmcharakter, die man so schnell nicht vergisst. Lebendig geschilderte Noten werden zu guten Freunden, von denen man am Ende der großen Fahrt nur ungern Abschied nimmt. Komm mit und werde Teil dieser aufregenden Reise!

Die gelernte Erzieherin und Musiktherapeutin Paula Sauer lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dörfchen bei Jena. Ihre Inspiration findet sie in ihrer 2016 gegründeten „Kinder.Musikwerkstatt Jena“, wo sie täglich gemeinsam mit Kindern Musik entdeckt und gestaltet. Sie ist sehr abenteuerlustig und spielt auch noch als Erwachsene gerne Indianer oder Piraten. Deshalb würde sie am liebsten selbst mal mit dem Notenboot um die Welt segeln.
Besuchen Sie die „Kinder.Musikwerkstatt Jena“ auch unter www.kinder-musikwerkstatt-jena.de oder www.youtube.com.

Dieser Workshop ist bereits ausgebucht!

Tanz und Improvisation mit Juliane Steenbeck

Wenn du Freude an Musik und Bewegung hast, bist du hier genau richtig. Dich erwarten Rhythmus, Groove und tänzerisch kreative Spiele. Wir experimentieren gemeinsam mit Elementen aus Hip Hop, Contemporary und deinen eigenen Ideen.

Juliane Steenbeck war Stipendiatin an der Höheren Fachschule für Zeitgenössischen und Urbanen Bühnentanz in Zürich. Prägende Elemente ihrer tänzerischen Ausbildung sind Breaking, Hip Hop und Zeitgenössischer Tanz.

Zielgruppe:
Jugendliche von 14 bis 18 Jahren

Bitte mitbringen:
bequeme Sportkleidung, Turnschuhe, Wasser

Musik zu Bildern (er)finden

Im Jahre 1874 besuchte Mussorgski eine Ausstellung mit Bildern von Victor Hartmann, die ihn zu seiner berühmten Komposition „Bilder einer Ausstellung“ inspirierte. Im Jahr 2018 besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „Musik (er)finden" die aktuelle Ausstellung in der Jenaer Kunstsammlung, in der vor allem Gemälde und Zeichnungen von Marc Chagall zu sehen sind. Diese werden nun in Improvisationen und kleine Musikstücke verwandelt. Man braucht dazu nur ein wenig Fantasie und Offenheit, sowie die Neugier auf unerhörte Klänge.

Der Workshop wird geleitet von Studierenden der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, die von Christian Stick (Mitarbeiter der Hochschule) begleitet werden.

Zielgruppe:
Egal ob Kind, Schülerin, Student oder Seniorin: Alle sind willkommen!

Vorkenntnisse:
Neugier, Offenheit, Lust auf unerhörte Klänge

Bitte mitbringen:
Wer ein Instrument spielt, kann es gerne mitbringen!

Mussorgski Remix mit David Schmidt

Mussorgskis berühmtestes Werk „Bilder einer Ausstellung" ist 1894 für Klavier komponiert worden. Die bekannteste Bearbeitung ist sicherlich die Orchesterfassung von Maurice Ravel aus dem Jahr 1922. Doch darüber hinaus gibt es noch unzählige Bearbeitungen u.a. für Jazzband und Blasorchester. Besonders spannend ist die 1975 entstandene Version des Japaners Iao Tomita auf einem Moog Synthesizer. Doch wie klingt Mussorgski heute? Mit Hilfe der Musiksoftware Ableton darf und kann in diesem Workshop das Original verfremdet, erweitert, aktualisiert und neu gemixt werden.

David Schmidt ist Schüler der 10. Klasse am Christlichen Gymnasium Jena. Seit zweieinhalb Jahren beschäftigt er sich mit elektronischer Musik und produziert mit der Software Ableton eigene Tracks. David spielt Trompete und ist Schüler des stellvertretenden Solotrompeters der Jenaer Philharmonie Alexander Suchlich. Desweiteren ist er Mitglied der Jugend-Brass-Band von „Klangwelt“, des Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena und hat mehrfach Preise beim Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen.

Zielgruppe:
Jugendliche ab 14 Jahren

Bitte mitbringen:
Kopfhörer

Workshopanmeldung

Bitte füllen Sie die mit * markierten Pflichtfelder aus.

Die Daten werden ausschließlich im Rahmen der Veranstaltung "Themantag Fantasie" verwendet.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.